Cafe Racer Challenge 2021

Es begann, wie so oft, mit guter Laune und ein bisschen Rumblödeln.

Matthias und ich waren einer Meinung (wie immer, wenn es um Unsinn geht), man sollte doch mal JEDER ein Motorrad umbauen. Und das Ganze irgendwie um die Wette.

Einige Spielregeln standen sogleich fest:

  • Das Basismotorrad darf maximal 999€ kosten
  • Möglichst keine Chinateile aus dem Internet
  • Umbauteile entweder von Teilemärkten, Gebraucht oder von lokalen Händlern
  • Bestandsteile dürfen verwendet werden, müssen aber realistisch im Budget vermerkt werden
  • Keine Profiauftragsarbeiten (Ausnahme Reifenmontage, Bremsen, usw…)
  • Am Ende wird durch unabhängige Juroren bewertet werden
  • Juni 2021 soll die Motorräder fertig sein
  • Gesamtbudget 2021€. Billiger gibt Bonuspunkte, teurer recht empfindliche Abzüge

Warum das Ganze?
Nun ja, wenn man darin schon einen Sinn auch sehen möchte, dann um aufzuzeigen, was man mit begrenztem Budget in Heimarbeit schaffen kann.
Gerade Umbauwilligen Einsteigern soll dies eine Perspektive eröffnen und Mut machen, „ES“ auch zu wagen. Die Freude am selbst gebauten Motorrad ist nur zu erfahren, wenn man es auch tut. So sehen wir das wahre „BUILD NOT BOUGHT“

Und irgendwann haben wir dann auch ein Reglement geschrieben und im Cafe Racer Forum vorgestellt, um vielleicht noch einige Mitstreiter zu finden.

Zu gewinnen gibt es quasi nix, außer neuen Freunden, Erkenntnissen und dem eigenen Motorrad natürlich.

Nennungen jederzeit willkommen unter CRC2021@hombre.at

Mein eigener Beitrag wird übrigens hier dokumentiert werden.

Die Beiträge der anderen Teilnehmer können ebenfalls auf meiner Seite vorgestellt werden.